Prof. Boris Müller

Beratung Interaktionsdesign

 

EN
DE


Interaktionsdesign ist die Gestaltungsdisziplin der dritten industriellen Revolution. Die erste industrielle Revolution hat Design als Disziplin überhaupt hervorgebracht. Mit der zweiten wurde Technologie in Form von elektrischen Geräten zum Gegenstand von Gestaltung. Die dritte, digitale Revolution durchdringt unsere gesamte Lebenswelt. Der Computer – in all seinen Formen – ist tief in sämtliche Bereiche unseres Lebens eingebettet. »Design« beschreibt in der digitalen Revolution nicht nur die äußere Form eines Produkts, sondern alle Aspekte des Gebrauchs. Das Ziel von Interaktionsdesign ist es, komplexe Technologie gebrauchbar und vielschichtige Prozesse verständlich zu machen.


Beratung

Ich berate Firmen und Institutionen in der Konzeption, Gestaltung und Umsetzung umfangreicher digitaler Projekte. Der Komplexitätsgrad vieler digitaler Projekte ist sehr hoch. Daher werden oft gestalterische Fragen und insbesondere Fragen der Nutzerfreundlichkeit nicht ausreichend berücksichtigt. Ich unterstütze in der Planungsphase die Erstellung von Ausschrei­bungen und beteilige mich somit an der Projekt­konzeption, der strategischen Ausrichtung des Projekts und der Identifikation von Innovations­potentialen. Durch Workshops, Vorträge und Diskussionen können im Vorfeld ebenso Probleme erkannt als auch Potentiale und Ziele großer Projekte klarer definiert werden.

In der Ausschreibungsphase und bei der Auswahl von Firmen unterstütze ich den Auswahlprozess im Hinblick auf technische und gestalterische Kompetenz.

In der Umsetzungsphase bietet ich die Begleitung der Projekte an, um ein Höchstmaß an Nutzer­freundlichkeit sowie gestalterischer und konzeptio­neller Qualität zu erreichen.

Weiterhin halte ich Impulsvorträge zum Thema Interaktionsdesign und Datenvisualisierung.

Person

Boris Müller

Seit über 15 Jahren bewege ich mich professionell im Spannungsfeld zwischen Design und digitaler Technologie. Nach einem Design-Studium an der Hochschule für Künste Bremen und am Royal College of Art in London habe ich unter anderem für MetaDesign San Francisco, die Fraunhofer Gesellschaft Bonn und one/one Amsterdam gearbeitet. Nach einer Gastprofessur am Interaction Design Institut in Ivrea (Italien) wurde ich 2004 zum Professor für Interaction Design an die Fachhochschule Potsdam berufen. Dort habe ich den Studiengang Interfacedesign mit aufgebaut und bin inzwischen Dekan des Fachbereichs Design.

Als Professor lehre und forsche ich insbesondere in den Bereichen Generative Gestaltung, User Interface und Datenvisualisierung. Seit 2014 leite ich zusammen mit Prof. Dr. Marian Dörk das Urban Complexity Lab der Fachhochschule Potsdam.


Expertise

In den letzten Jahren habe ich für eine Reihe von Kunden gearbeitet und sie in der Konzeption und Umsetzung digitaler Projekte unterstützt. Unter anderem für:

Diskurs und Dialog

Kreativität, Innovation und Nutzerzentrierung kann man nur schwer in Pflichtenheften abbilden oder einfordern. Diese Qualitäten sind aber ganz wesentlich für den Erfolg digitaler Projekte. Um sie zu erreichen, muss immer wieder der Dialog zwischen Gestaltern, Nutzern, Auftraggebern und Entwicklern gesucht und moderiert werden. Als Interaktionsdesigns-Experte nehme ich gern die Rolle des Moderators und Gestalters ein.

Für meine gestalterische Arbeit wurde ich in den letzten Jahren mit folgenden Preisen ausgezeichnet:


Gegenstand des Interaktionsdesigns ist nicht Technologie, sondern die menschliche Hand und das menschliche Vorstellungsvermögen.


Kontakt

Portfolio

esono.com

Blog & Twitter

esono.com/blog
@borism

Impressum